Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Produktmanagement

Die Produktgestaltung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor jedes Versicherungsunternehmens, der eine Differenzierung vom Wettbewerb ermöglicht. So erfolgt durch Bündelung mit weiteren Produkten oder auch Dienstleistungen bis hin zur Festlegung der Wertschöpfungstiefe (z.B. Kooperationen mit anderen Versicherern oder Dienstleistern) eine Positionierung des Versicherungsunternehmens am Markt. Die entsprechende Bereitstellung des Produktes passgenau für unterschiedliche Vertriebskanäle (z.B. White-Labeling) ist ein weiteres wichtiges Erfolgskriterium im Rahmen der Vermarktung der Produkte.

Flexibilität und Geschwindigkeit in der Produktgestaltung sind heutzutage zwingend um sich am Markt behaupten zu können. Neben stringenten Produktentwicklungsprozessen ist eine flexible und gleichzeitig stabile IT-Landschaft notwendig um ein schnelles Time-to-Market zu gewährleisten.

Wirklich produktgetriebene IT-Landschaft – was bringt das?

Um schnell Produkte einführen zu können reicht es nicht allein aus ein flexibles und zentrales Produktsystem zu nutzen sondern die darauf aufsetzenden operativen Systeme müssen ebenso produktgetrieben sein. Das heißt, dass für das Bestands- und Angebotssystem die gleichen Produktmodelle verwendet werden und eine direkte Beziehung zwischen den operativen Datenstrukturen (z.B. Vertragsmodell) und dem Produktmodell bestehen sollte.

Der Vorteil liegt auf der Hand: neue Produkte werden an zentraler Stelle eingerichtet und sind direkt in den Umsystemen ohne großen Mehraufwand verfügbar. Jedoch müssen immer Anpassungen in den operativen Systemen erfolgen, die Frage ist eben nur in welchem Umfang.

Kurzum: Produktgetriebene IT-Landschaften sind möglich, allerdings ersetzen sie nicht vollständig Anpassungen in den operativen Systemen – aber: sie optimieren und beschleunigen Neuprodukteinführungen deutlich.

Unser Credo: Moderne Produktsysteme unterstützen die Entwicklung oder Integration in die operativen Systeme!

Moderne Produktsysteme müssen nicht nur komplexe Produkte (inkl. Dienstleistungen) abbilden können, sondern gleichzeitig die Möglichkeit bieten Anwendungen oder Teile neuer Anwendungen produktgetrieben zu entwickeln und darüber hinaus einfach in bestehende Landschaften zu integrieren.

Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren mit dem Versicherungsproduktmanagement. Unser Wissen beruht auf vielen erfolgreichen Projekten und der Kenntnis der am Markt verbreiteten Produktsysteme auf den verschiedenen Plattformen. Aus dieser Kompetenz heraus haben wir eine eigene Lösung entwickelt: Faktor-IPS®. Wir bieten dieses Produktmanagementsystem als Open Source an. Faktor-IPS® ist bei verschiedenen Kunden erfolgreich im Einsatz, ohne Abhängigkeit von proprietären Lösungen und frei von Lizenzgebühren.

Unabhängig von Faktor-IPS® beraten wir unsere Kunden

  • in allen Aspekten der Produktentwicklung
  • beim Testen von Produkten,
  • im Bereich Produktmanagement,
  • bei der Optimierung des Produktentwicklungsprozesses,
  • bei der Einführung und Konsolidierung von Produktsystemen sowie
  • bei der Migration und Abbildung von Produktwissen in neuen IT-Strukturen.

Jan Ortmann

+49 89 520 311 630

Dokumente

Fachartikel - Kernversicherungssysteme und Digitalisierung

Unsere Standardlösung